Benefizkonzert des Jugendchores am Christkönigssonntag
 

.

Am 24. November war es wieder soweit. Das mittlerweile in Zwönitz zur Tradition gewordene Benefizkonzert unseres Jugendchores stand auf dem Plan.

In der gut gefüllten Kirche stieg gegen 16 Uhr die Anspannung und Pater Raphael fand noch ein paar einführende Worte, bevor der Chor unter dem Spiel der Musiker einzog und seinen Platz am Altar einnahm.

Unter Susannes Leitung begannen nun die Musiker und der Chor unterstützt von den Lichteffekten mit der Darbietung. In gewohnter Weise hörten wir eine gelungene Mischung neu einstudierter Lieder, aber auch bereits bekannte Stücke wurden unter voller Hingabe aller Beteiligten geboten, was das Publikum begeisterte und mitriss. Bei vielen Liedern wurde mitgesungen und mitgeklatscht, natürlich gab es auch reichlich Applaus.

Da der Jugendchor jedes Jahr ein neues Projekt unterstützt, kommt so auch das Hilfswerk Adveniat ins Spiel, das sich in Lateinamerika engagiert. Nach dem diesjährigen Weltjugentag in Panama entstand die Idee, dem dort lebenden indigenen Volk der Kuna zu helfen. Philipp und Daniel, die Vorort die Kuna und ihre Lebensweise kennenlernen durften, berichteten von ihren persönlichen Erfahrungen und baten neben dem Chor um Spenden für das Jugendprojekt.

Nach diesen Ausführungen ging es nun in die zweite Runde des Konzertes. Musiker und Chor steigerten sich immer weiter und so manch ein Mitglied des Chores überraschte mit seiner solistischen Darbietung und sorgte dafür, dass die Stimmung weiter anstieg und es die Zuhörer immer öfter von ihren Plätzen riss und zum Mitmachen animierte.

So schön die Zeit während des Konzertes auch ist, so schnell vergeht sie leider auch und so konnten wir uns nach der Dankesrunde noch an mehreren Zugaben erfreuen, bevor der Chor die Kirche verließ und mit dem begleitenden Gesang am Ausgang die Spendenfreude noch unterstützte. Am Ende konnte die Rekordsumme von mehr als 1800 Euro für das Projekt verbucht werden.

An dieser Stelle möchte ich mich und im Namen aller Besucher, die in den Genuss Eurer Darbietung kamen, nochmals für dieses Erlebnis bedanken. Es ist nicht immer leicht, die Mitglieder solch eines ehrenamtlichen Chores zu den Terminen zusammen zu bringen und dennoch schafft Ihr es jedes Mal wieder perfekt, uns die Zuhörer, in Euren Bann zu ziehen und immer wieder auf‘s Neue zu begeistern.

Lieber Chor, Eurem Engagement, dem Eurer Chorleiterin Susanne, dem der Musiker und nicht zuletzt dem des gesamten Umfeldes, wie Beleuchtung und Tontechnik ist es zu verdanken, dass wir solche Momente hoffentlich auch noch recht oft in Zukunft erleben dürfen.

Noch ein Tipp zum Schluss für alle Interessenten: Am Christkönigssonntag 2020 ist es wieder soweit, den Klängen zu lauschen!!!