Patronatsfest am 8. September
 

.

Am 8. September beging unsere im Januar neugegründete Pfarrei „Mariä Geburt“ ihr erstes Patronatsfest.

Als Veranstaltungsort wurde für dieses Jahr die Filialkirche “St. Peter und Paul“ in Zwönitz ausgewählt.

Ab 9 Uhr merkte man bereits am Getümmel in der Kirche und auf dem Grundstück rundherum, dass dieser Tag etwas Besonderes werden wollte und so fanden sich als Erste die Vertreter der Kirchenchöre aus unseren verschiedenen Gemeinden zu einer gemeinsamen Chorprobe zusammen.

Pünktlich um 10:30 Uhr begann in der gut gefüllten Kirche der Festgottesdienst, der vom vereinten Kirchenchor ausgestaltet wurde. Während der Predigt lud Pfarrer Kuhnigk die Kinder ein, mit ihm auf den Altar zu kommen und die am vorangegangenen Familientag entstandenen Marienbilder in ihrer eigenen kindlichen Weise zu betrachten. In der weiteren Ausführung der Predigt stand auch, erinnernd an das Patronatsfest, die Geburt von Maria im Mittelpunkt, welche dann später als Mutter Jesu den Grundstein für die heilige Familie legte und somit auch eine Grundlage unseres christlichen Glaubenslebens ist.

Im weiteren Verlauf des Gottesdienstes wurden wir vom Männerchor, sowie vom gesamten Chor eindrucksvoll überzeugt, wie das Zusammenwachsen unserer doch verschiedenen Gemeinden voran schreitet und insbesondere diese Messe zu einem Erlebnis werden ließ.

Zum Abschluss des Gottesdienstes spendete uns Pfarrer Kuhnigk seinen priesterlichen Segen und lud alle Anwesenden zum gemeinsamen Mal und zum Verweilen Vorort ein.

Die Zwönitzer Ortsgemeinde sorgte mit selbstgemachten Salaten und Leckerem vom Grill, sowie frisch Gezapftem vom Fass der örtlichen Brauerei und mit anderen Getränken für das leibliche Wohl aller Gäste. Schön zu sehen war auch, wie sich die Mitglieder der verschiedenen Ortsgemeinden vermischten und es zu einem angeregten Austausch vieler Beteiligter kam.

Nachdem sich alle gestärkt und rege ausgetauscht hatten, gab es einen Vortrag über den Besuch des Weltjugendtages 2019 in Panama. Im Januar waren Phillip und Daniel aus unserer Gemeinde mit einer Gruppe des Bistums Dresden-Meißen und weiterer Bistümer aufgebrochen, um an dem Event teil zu nehmen. Leider war Phillip an diesem Tag verhindert und so gab uns Daniel mit eindrucksvollen Bildern und seinen Ausführungen einen Einblick in die Erlebnisse und Erfahrungen der Jugendlichen, die sich auf den Pilgerweg gemacht hatten.

Natürlich dürfen bei so einem Fest auch Kaffee und Kuchen nicht fehlen und so konnten sich die anderen Gemeinden in das Fest mit einbringen und sorgten für ein reichlich gefülltes Kuchenbuffet. Beim folgenden, gemütlichen Beisammensein hatten alle Beteiligten nochmals die Gelegenheit des ungezwungenen, persönlichen Austauschs untereinander.

Gegen 15:30 Uhr fanden wir uns dann zur Abschlussandacht wieder in der Kirche zusammen, die dann auch den Abschluss des gemeinsamen Tages ausmachte.

An dieser Stelle sei auch nochmal allen gedankt, die sich auf vielfältige Weise eingebracht und auf den Weg gemacht haben und dieses erste Patronatsfest unserer jungen Pfarrei zu einem gelungenen Fest werden ließen. Wir alle müssen auch weiterhin über die Grenzen unser Ortsgemeinden hinauswachsen, um der neuen Pfarrei die Chance des Zusammenwachsens zu geben.

Bilder: Achim Wolle, Peter Kozma