Zwei Frauen gewinnen den Pokal
 

19. Auflage des Kegelturniers um die Pokale des 1. Katholischen Fußball - Clubs Aue

Am 06. Oktober wurde auf den Bahnen der Ausflugsgaststätte „Waldfrieden“ in Aue-Neudörfel die 19. Auflage des Kegelturniers um die Pokale des 1. Katholischen Fußball - Clubs Aue durchgeführt.

Mit 28 Teilnehmern gab es wieder eine sehr gute Beteiligung.

9 Frauen, 13 Männer und 6 Kinder gingen an den Start. Leider musste der Sportfreund Hubert Paschwitz nach 22 Kugeln den Wettkampf verletzungsbedingt beenden.

Bei den Männern konnte Christoph Günther seinen Vorjahreserfolg wiederholen. Ab Runde zwei ging er in Führung, baute sie ständig aus und siegte am Ende mit hervorragenden 227 Holz. Damit bewies er der Konkurrenz, dass sein Pokalsieg 2017 kein Zufall war.

Auf Platz zwei kam wie im vergangenen Jahr Michael Oestreicher (211), Robert Kiel erkämpfte sich mit 202 Holz den 3. Platz und meldete sich damit eindrucksvoll zurück, nachdem er 2017 mit Platz 10 ein Desaster erlebt hatte.

Bei den Frauen war es spannend bis zum Schluss. Zur Halbzeit konnten sich da noch fünf Hoffnung auf den Pokalsieg machen, so eng lagen sie beieinander. Doch dann wurde aus dem Fünfkampf bald ein Dreikampf. Eleonore Kiel hatte nach der letzten Runde 192 Holz vorgelegt und die hielten genau bis zur letzten Kugel von Katharina Gerwig, denn auch sie schaffte damit das gleiche Ergebnis.

So kam es zu einem Novum in der langjährigen Pokalgeschichte.

Zwei Frauen sind Pokalsieger 2018 und müssen sich nun die Trophäe teilen, jede bekommt sie jetzt für ein halbes Jahr. Den 3. Platz belegte Sigrid Günther, die 188 Holz erkegelte.

Bei den Kindern gab es eine Rekordbeteiligung, denn sechs hatten sich in die Startliste eingetragen.

In der AK6 siegte Sophia mit 88 Holz und in der  AK 8 Emilia mit 108 Holz.

Mia holte sich den 1. Platz in der AK 10 mit hervorragenden 146 Holz vor Jonas (130) und Aurelia (121). Und in der AK 12 gewann Fentje mit 142 Holz. 

Auch diese 19. Auflage um die Pokale des 1. KFCA stand auf einem hohen Niveau, denn es wurden zwei Bestleistungen (Mia, Jonas) aufgestellt und außerdem noch 6 x das Topergebnis alle „9“ erreicht.

Nach dem Abendessen wurde die Siegerehrung durchgeführt.

Die Gewinner und Platzierten erhielten ihre Pokale und Urkunden. Erstmals gab es auch ein Präsent für die Sportfreunde, die am Ende den undankbaren 4. Platz belegt hatten. Und auch die beiden letzten gingen an diesem Abend nicht leer aus. Als Trost bekamen sie eine Flasche Sekt.

Für die Kinder gab es wie im vergangenen Jahr Medaillen und auch noch ein Geschenk dazu. Das Strahlen ihrer Gesichter war Ausdruck purer Freude und Glücksgefühle und für alle der schönste Augenblick bei dieser Veranstaltung. Und als dann noch die Hymne erklang: „So sehen Sieger aus…“ und alle kräftig mit einstimmten, ging wieder ein denkwürdiger Abend zu Ende, an den sich die Teilnehmer sicherlich noch recht lange erinnern werden.